*Anzeige

Weinflaschen Lagerung

Weine, wie die meisten wissen, haben das Potential ihre Aromen noch weiter zu perfektionieren, wenn sie korrekt gelagert werden. Dabei muss neben diesen Voraussetzungen auch beachtet werden, wie lange ein Wein gelagert werden kann, ehe er überlagert ist. Dies lässt sich im Internet für jede Weinsorte nachlesen. Genauso wichtig wie die maximale Länge der Lagerung nicht zu übersteigen, sind aber die Umgebungsvoraussetzungen.

Weinkeller

Man spricht im Allgemeinen von einem Weinkeller, weil Weine dort dunkel und bei nicht zu hoher Temperatur gelagert werden können. Natürlich ist ein Keller normalerweise nicht stockduster, daher brauch man sich über etwas Licht in der Nähe der Weine keine Sorgen machen, hat man allerdings einen Raum mit Fenster, sollte man seinen Weinregal abdecken, zum Beispiel mit einem Vorhang oder einer Jalousie. Vor Allem Neon-Licht sollte beim Umgang mit Weinen gemieden werden. Sollten Sie nur eine Garage besitzen oder ihre Weine in die Nähe ihres Heizöltanks stellen, werden Sie später auch feststellen müssen, dass die Gerüche für den Wein alles andere als förderlich waren. Da sollte dringend eine andere Lösung gefunden werden.

Lagertemperatur

Die Temperaturen sollten sich maximal zwischen 20° – 22° C halten und das nicht als Durchschnittswert zwischen 30° und 10°, sondern als durchgehende Temperatur. Das heißt natürlich, dass die Weine nicht in der Nähe einer Heizung stehen sollten, sofern diese auch beheizt wird. Wer einen kühleren Raum auftreiben kann, sollte den unbedingt nutzen. Mit dem richtigen Barzubehör, wie einem Weinthermometer, kann man die Wein-Temperatur stetig überwachen.

Schimmelbefall

Sollten Sie außerdem Probleme mit Schimmelbefall aufgrund von Feuchtigkeit in Ihrem Keller haben, eignet er sich auch nicht mehr als Weinkeller, denn Feuchtigkeit ist für die Lagerung von Weinen nur bedingt gut. Hohe Feuchtigkeit, die für Hausbesitzer im Schimmel endet, greifen Korken an und hinterlassen einen muffigen Geruch im Wein. Haben Sie einen trockenen Keller, ist das ein guter Platz für Ihre Weine, achten Sie nur darauf, diese liegend zu lagern, damit der Korken stetig befeuchtet wird.

Alternativen zum Keller

Dies sind lediglich Voraussetzungen, die häufig im Keller vorzufinden oder dort am einfachsten simulierbar sind, wer aber genau solche auch in einem anderen Teil der Wohnung einrichten kann, der ist frei sich seinen „Weinkeller“ in der Küche oder im Wohnzimmer zu verlegen.

Weinklimaschränke

Wer das nötige Kleingeld hat, kann sich auch gleich einen Weinklimaschrank zulegen. Dabei fallen sowohl hohe Anschaffungskosten an, als auch die stetige Stromrechnung für den Betrieb der Anlage. Wenn einen das nicht abschreckt, kann man dort in perfekter Umgebung seinen Wein kühlen und lagern.

Dieser Aritkel könnte auch für Sie interessant sein:

https://www.weinliebhaber.net/wissen/lagerung/keller-oder-wohnung-wein-richtig-lagern/

*Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.